Twiiter Facebook RSS

Wählen Sie die Sprache aus:

Poland Germany Lithuenia Russia

Visit other museums

Lietuvos jūrų muziejus

Smiltynės g. 3, LT-93100
Klaipėda

 

Tel.: + 370 46 49 22 50

Tel.: + 370 46 49 07 51
Ticket tel.: +370 46 49 07 54

 

www.muziejus.lt

ljm@muziejus.lt

Radio Bericht über BalticMuseums
28 Jan 2015 - 09:43
Susanne
Am 4. Februar 2015 um ca. 20:15 Uhr wird ein...
BalticMuseums bei Europäischer Tourismuskonferenz
23 Jan 2015 - 15:14
Susanne
Erfolgreiche Kooperation im martimen Tourismus in...
Neuer eGuide im NATUREUM und Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
20 Nov 2014 - 09:56
Susanne
    Erleben Sie eine spannende...
BalticMuseums im Europäischen Parlament
20 Mär 2014 - 23:00
Susanne
  Eine Delegation der Projektpartner ...

Aktuelle Ausstellungen

  • Die Festung Nerija

Das Litauische Meeresmuseum befindet sich in Kopgalis (Süderspitze) am nördlichsten Punkt der 98 Kilometer langen Halbinsel der Kurischen Nehrung gegenüber der Hafeneinfahrt von Klaipeda. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Festung Nerija in Kopgalis errichtet. Sie bestand aus der Hauptfestung, dem Festungsgraben, dem Festungswall mit Kasematten und den Schießpulvermagazinen. Am Ende des Zweiten Weltkriegs war die Festung Nerija völlig zerstört. Nach Restaurierung und Wiederaufbau des Forts im Jahre 1979 wurden hier die wichtigsten Exponate des Litauischen Meeresmuseums ausgestellt.

 

  • Aquarium

Es ist nicht so einfach, einen Fisch in seinem natürlichen Umfeld zu entdecken. Im Litauischen Meeresmuseum sind die interessantesten Arten von Süßwasserfischen Litauens sowie Fische aus der Ostsee im Aquarium zu bewundern. Das Aquarium befindet sich in der Hauptfestung des Litauischen Museums. Das Interesse der Besucher gilt den Raubfischen: Zander, Barsche, Hechte, Welse und natürlich Piranhas. Aber auch Stein- und Weichkorallen, Seeanemonen und Fischen aus tropischen Gewässern  ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich.
 

  • Der ethnografische Fischerhof

Besucher des ethnografischen Fischerhofs können das Leben der litauischen Küstenfischer kennenlernen. Hier kann man viel über die traditionelle Fischerei erfahren, z. B. darüber wie die ūdos, lange Taue mit Haken für das Fangen von Kabeljau, verwendet wurden und wie die "Schollenparaden" (zum Trocknen aufgehängte Fische) ausgesehen haben.
 

  • Die Ausstellung der Meeresfauna

Eine beeindruckende Ausstellung der Meeresfauna erwartet die Besucher im zweiten Stock der Hauptfestung, wo die Illusion einer geheimnisvollen Meerestiefe geschaffen wird. Die Ausstellung der Meeresfauna ist in vier thematische Abschnitte gegliedert: "Das Meer: Die Wiege des Lebens", "Die "Entwicklung des Lebens im Meer", "Die Fauna der tropischen Meere" sowie "Räuberische und gefährliche Meerestiere: Mythen und Wirklichkeit".

 

  • Die Säugetiere und die Vögel

Ein Vogel, der nicht fliegt – was ist das? Ein Pinguin natürlich. Die Pinguine leben in einem besonders gestalteten Pinguinarium mit einem Außenpool. Die erste Pinguinausstellung im Litauischen Meeresmuseum wurde im Jahre 1978 eröffnet. Auch Ostsee-Kegelrobben werden hier gezüchtet. Diese Meeressäuger begrüßen die Besucher schon, bevor diese den Hof der Festung Nerija erreicht haben. Dort können sie die Ostseekegelrobben im Festungsgraben schwimmen sehen. Gemäß dem HELCOM-Projekt, dessen Ziel die Vergrößerung der Population von Ostseekegelrobben ist, werden vom Litauischen Meeresmuseum in jedem Frühjahr eine oder zwei Robben in die Freiheit ausgesetzt. In der Nachbarschaft des Robbenpools leben auch die nördlichen Seelöwen. Der nördliche Seelöwe mit dem Spitznamen "Piratas" ist das größte der im Museum lebenden Tiere. Er wiegt etwa eine Tonne und frisst täglich ungefähr 40 Kilogramm Fisch. In den Sommermonaten zeigt der nördliche Seelöwe Piratas den Besuchern seine Geschicklichkeit.

Fort Nerija
Vögel und Meeressäuger-Ausstellung
Historischer Fischerdorf
Delfinarium
Navigationsgeschichte-Ausstellung
Meeresfauna-Ausstellung